Interne Kommunikation in Zeiten von Corona

Unser kostenloses Angebot für Sie

Bleiben Sie gesund in Kontakt miteinander. Wir unterstützen Sie.

Interne Kommunikatorinnen und Kommunikatoren stehen seit vielen Wochen vor neuen Herausforderungen, ungeübten Situationen und zusätzlicher Verantwortung. Nach der akuten Krise bewegen wir uns in Richtung “Neue Normalität”. Wir sind von Beginn an direkt neben Ihnen und haben laufend Hinweise und Anregungen zum Download eingestellt, um Sie in Ihren Aufgaben während der Corona-Krise zu unterstützen.

Auf Wunsch versehen wir die PDFs mit Ihrem Unternehmenslogo – selbstverständlich kostenlos. Dieses Angebot bauen wir nun kontinuierlich weiter aus – deshalb unsere Bitte an Sie: Teilen Sie uns mit, welche weiteren Inhalte Ihnen aktuell helfen würden.

Zusätzlich bieten wir Ihnen weiterhin eine persönliche „IK-Sprechstunde“ an, weil jedes Unternehmen individuelle Herausforderungen in der Internen Kommunikation rund um die Corona-Krise zu meistern hat. Unsere Expertinnen und Experten stehen Ihnen für ein 30-minütiges telefonisches Sparring zur Verfügung. Auch dieses Angebot ist für Sie kostenfrei. Bei Interesse melden Sie sich einfach, um einen kurzfristigen Termin zu vereinbaren.

Und darüber hinaus: Hören Sie doch mal in unsere Podcasts zum Thema rein oder lesen unsere Blogs, um inspiriert zu werden.

Lassen Sie uns auch das Positive sehen und die kommenden Wochen dafür nutzen, um die Werte Gemeinschaft, Solidarität und Verantwortung mit Leben zu füllen.

Wir denken an Sie. Bitte bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Blog-Beiträge zum Thema

Wir schaffen das! So kann Teambuilding im Homeoffice gelingen

In virtuellen Teams braucht der Zusammenhalt Unterstützung. Dabei können alle zum Rückhalt untereinander und zur Motivation für die gemeinsame Sache beitragen. Wer bisher davon ausgegangen ist, dass bald alles wieder „normal“ laufen…

Hier weiterlesen

Krise als Chance – wenn Führungskräfte Menschen sein dürfen

Es ist sehr wahrscheinlich, dass unsere Art zusammenzuarbeiten und unser Verständnis von Führung sich nach der Corona-Krise verändern werden. Warum? Weil unsere Arbeitswelten gerade kräftig durcheinandergewirbeln. Unser Miteinander verlässt…

Hier weiterlesen

Podcast-Folgen zum Thema

Corona-Spezial: Auf einen Tee mit… Dr. med. habil. Volker Busch

Auf einen Tee mit Andrea Montua – der Podcast zu Interner Kommunikation und Change. IK-Expertin und Agenturchefin Andrea Montua spricht in dieser Folge mit Dr. Volker Busch über Sicherheit in unsicheren Zeiten.
Zum Podcast geht es hier.

Corona-Spezial: Auf einen Tee mit… Prof. Dr. Volker Römermann

Auf einen Tee mit Andrea Montua – der Podcast zu Interner Kommunikation und Change. IK-Expertin und Agenturchefin Andrea Montua spricht in dieser Folge mit Prof. Dr. Volker Römermann über Erfahrungen mit Unternehmen in der Krise.
Zum Podcast geht es hier.

Auf einen Tee mit… Gina Schöler

Auf einen Tee mit Andrea Montua – der Podcast zu Interner Kommunikation und Change. IK-Expertin und Agenturchefin Andrea Montua spricht in dieser Folge mit Glücksministerin Gina Schöler über Zufriedenheit in schwierigen Zeiten.
Zum Podcast geht es hier.

#flattenthecurve – Warum eigentlich?

Zuhause arbeiten, zuhause lernen, digitale Kanäle für die Kommunikation nutzen: Um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen, ist es jetzt extrem wichtig, dass alle Menschen weitgehend zuhause bleiben. Das stellt zwar Unternehmen vor neue Herausforderungen in der Zusammenarbeit und jeden Einzelnen vor eine Geduldsprobe, hat Simulationen zufolge aber den größten Effekt auf die Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus.

Schließlich entwickelt sich eine Epidemie nicht linear, sondern die Fallzahlen nehmen exponentiell zu – wie auch die Entwicklung in Deutschland in den letzten Tagen gezeigt hat. Eine Beispielrechnung der Universität Bern macht das deutlich: Wenn ein Coronavirus-Infizierter im Durchschnitt zwei weitere Menschen ansteckt, würde sich die Zahl mit jeder Ansteckungsrunde verdoppeln. So könnten aus 500 Fällen nach elf Verdopplungen mehr als eine Million Fälle werden.

Wenn aber der Großteil der Menschen weitestgehend zuhause zu bleibt und nicht mehr auf andere Menschen trifft, ließe sich die Ausbreitung des Virus verlangsamen und die Ansteckungskurve strecken. Das zeigen sehr anschaulich die Simulationen der Washington Post.

Und genau darum geht es jetzt. Verantwortungsvoll und solidarisch handeln. Das bedeutet: Durch „Social Distancing“ die Zahl der Ansteckungen reduzieren, das Gesundheitssystem funktionsfähig halten, vor allem ältere und geschwächte Menschen schützen und mit gemeinsamer Kraft Zeit gewinnen im Kampf gegen das Corona-Virus.

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand:

Bundesgesundheitsministerium:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Hinweis zu Infopaket Bundesamt für Gesundheit (CH):

https://bag-coronavirus.ch/downloads/

Entscheidungsbaum: Wann sollten Sie sich testen lassen?

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/kontakt-erkrankte-covid-19-schutz-tipps

Exponentielles Wachstum, anschaulich erklärt:

https://www.washingtonpost.com/graphics/2020/world/corona-simulator/?itid=sf_coronavirus