„Was kommt, was geht, was bleibt?“  

 

Diese Fragen stellen sich Kommunikateure in vielen Unternehmen aktuell. Vergleicht man die IK mit einem Gebäude, dann ist in den vergangenen 2 Jahren kein Stein auf dem anderen geblieben. Aus dem funktionalen Quartier von einst wird zusehends ein sehr individuelles und genau auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnittenes Heim. Um dies gut ausgestalten zu können, müssen Materialien und Tools stimmen und auch das Konzept darf noch einmal überdacht werden. 

 

Welche Methoden und Maßnahmen Kommunikateure jetzt und in Zukunft brauchen und von welchen sie sich verabschieden dürfen, erläutert Andrea Montua in ihrem Vortrag. 

 

Passend zu dem diesjährigen Motto „Präsenz“ sind auch wir mit einem Stand (EG, B-14) präsent. Wir freuen uns über einen Besuch – auch wenn’s stressig ist. 

 

Kleiner Spoiler: Besonders dann ist ein kurzer Stopp bei uns empfehlenswert! 

 

Hier treffen Sie uns 

Vom 22-23. September 22 || In Berlin und Online 

Vortrag Andrea Montua „Was kommt, was geht, was bleibt?“  am 22.9.22 um 10:40 im Raum A05