Sep 16, 2015 / von G.Neujahr in News / Kommentieren

25 Megatrends zur Arbeit 4.0

Ungemein spannend und erschreckend zugleich: In Zukunft werden Maschinen Kollegen, Kooperationspartner und Kontrolleure unserer Arbeit sein. Das zumindest besagt eine der 25 Thesen einer Expertenbefragung, die von der Deutschen Telekom in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen im August durchgeführt wurde.

Für die Untersuchung „Arbeit 4.0: Megatrends digitaler Arbeit der Zukunft – 25 Thesen” wurden weltweit 60 Experten unterschiedlicher Disziplinen befragt. Darunter befanden sich Top-Manager aus der Telekommunikations- und ICT-Branche, Wissenschaftler von Universitäten in Deutschland, den USA und Österreich, Unternehmensberater sowie Vertreter von Verbänden und Gewerkschaften.

Drastische Veränderungen

Das Fazit der Befragung: Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt und die Arbeitsorganisation dramatisch verändern. Eine Auflösung der bisherigen Organisationsstrukturen prognostizieren die Befragten ebenso wie die komplette Transparenz von Leistungen, Projekten und Aufgaben. Damit einher geht aus Sicht der Experten eine weitgehende De-Hierarchisierung und eine Verlagerung der Loyalitäten. Digitale Fachkräfte der Zukunft werden sich eher hoch spezialisierten, firmenübergreifenden Communities zugehörig fühlen, als dem eigenen Unternehmen. Mit seinen Thesen ist das Papier Pfichtlektüre für Personaler und Kommunikateure.

Für interne wie auch externe Kommunikation und das Personalmanagement in Unternehmen bergen die 25 identifizierten Megatrends eine Vielzahl neuer Herausforderungen. Die Erkenntnisse der Befragung finden Sie hier.

Liegen die Experten richtig? Werden die Führungskräfte von Übermorgen wirklich die „IT-Wunderkinder” sein, wie die Experten im Thesenpapier behaupten? Und wird die Identifikation mit dem eigenen Netzwerk jene mit dem Arbeitgeber ablösen können?

Klicken Sie die Headline an und diskutieren Sie mit uns!

 

Kommentare